Geschichte

Die Craniosacral Therapie hat Ihre Wurzel in der Osteopathie. Ende des 19. Jahrhunderts endeckte der amerikanische Arzt und Osteopath William Garner Sutherland eine rhythmische, wellenartige Bewegung an den Schädelknochen, Wirbelsäule bis hinunter zum Kreuzbein. Ebenso nahm er diese Bewegung in den Flüssigkeiten von Gehirn und Rückenmark und im Gehirn selbst wahr. Diese Bewegung, die unabhängig von der Lungenatmung und vom Herz-Kreislaufsystem stattfindet, nannte er primäres Atmungs-System. Heute wird dies auch als craniosacrales System bezeichnet.

 

Nach jahrelangen Forschungen machte Dr. Sutherland eine weitere Entdeckung: es gibt eine Kraft, die diese unwillkürlichen rhythmischen Bewegungen in Gang setzt und aufrechterhält. Diese biodynamische Kraft nannte er den Lebensatem, Lebenskraft und innere Intelligenz welche immer Gleichgewicht, Ganzheit und Gesundheit anstrebt. Die Wirkungsweise des Lebensatems wird im primären Atmungs-System zum Ausdruck gebracht. Aus diesen Erkenntnissen entstand die biodynamische Ausrichtung der Craniosacral Therapie.

 

Der Name „Craniosacral“ kommt von: Cranium = Schädel und Sacrum = Kreuzbein.

(Quelle: Cranio Suisse ®)